MENU NEWS


Kirchenregion Neubrandenburg

Kirchengemeinde Wulkenzin-Breesen

Liebe Gemeinde,
manche Wege entstehen ungeplant und doch entstehen sie durch das Gehen der Vielen. Mir steht ein Weg meiner Kindheit vor Augen, der heute nicht mehr sichtbar ist, da dort schon vor bald 40 Jahren hohe Plattenbauten errichtet wurden. Aber doch war es dieser Trampelpfad von der Schule zur Schülergaststätte, auf dem die wesentlichen Sachen nach der Schule verhandelt wurden. Alle gegen den Einen. Einer gegen alle. Klassenkeile. Kein Lehrer wollte das sehen, und doch galt hier das Recht des Stärkeren. Ein Ort, an dem brutal über Freundschaft oder Verrat entschieden wurde. Draußen, außerhalb des Schulgeländes. Man mag sagen, das ist doch normal. Das gab es immer schon und gehört dazu. Dass Lehrer nicht helfen können, auch die stille Genugtuung, nicht selbst das Opfer zu sein. Der Ort, an dem Schuld nun verriegelt ist. Im Grüttower Grund bei Stolpe an der Peene liegt ein Stein, da dort Wartislaw, der erste christliche Pommernherzog, erschlagen wurde. Oftmals sind diese Steine am Weg draußen vor der Siedlung, an einem Hinterhalt, und hier entstehen an den Trampelpfaden der Geschichte Weggabelungen. Auch unsere Zeit hat pandemiebedingt Trampelpfade entstehen lassen, Gewohnheit, Ökonomie und viele Trampelpfade scheinen heute auf ewig verriegelt, überbaut, ausgezäunt. Als Johannes der Evangelist darauf schaut: Wer ist Jesus?  Da komponiert er die Überschriften, die Wegweiser für ein Leben, das Rettung und Wegweisung kennt. Ostergeschichten, in denen Menschen aufgerichtet werden. Weg, Wahrheit und Leben in Jesus Christus zu erfahren und auch an den Trampelpfaden sich nicht blind und taub zu stellen gegenüber jenen, die Hilfe brauchen.
Ihnen wünsche ich Frohe Ostern und bleiben Sie behütet!
Ihr Pastor Bernhard Hecker

Frauenfrühstück am 29. Mai

Unser letztes Frauenfrühstück ist schon eine ganze Weile her. Deshalb freue ich mich nun ganz besonders auf unser nächstes Treffen zum Thema: Tobit – Aufbrüche und Weggefährten.
Dieses Buch gehört zu den eher unbekannten Schriften, aber es lohnt sich, einmal einen Blick in diese Geschichte zu wagen. Es ist eine Erzählung von zwei Familien und ihrem Schicksal, von Liebe und Gefahr, von Glück und Unglück, von Aufbruch und Heimkehr. Gewürzt wird das Ganze mit einer Prise Magie und gekrönt mit Gottes Segen und Beistand.
Ich lade Sie herzlich zu einem gemütlichen Frühstück mit anschließendem Gespräch ein. (Sie müssen das Buch Tobit hierfür nicht gelesen haben.)
Bitte melden Sie sich bei Verena von Samson an.
Tel.: 0157 - 52 50 42 88
Ich freue mich auf Sie und einen inspirierenden Vormittag.
Wann: Samstag, 29. Mai, um 9 Uhr
Wo: Pfarrscheune Wulkenzin

Gottesdienst-Spaziergänge

Wenn die Tage wieder heller und wärmer werden, die ersten Blumen blühen und die Vögel singen, dann ist Gottes heilsame Gegenwart deutlich in der Schöpfung zu spüren. Daher machen wir uns auf den Weg, um unterwegs in der Natur Gottesdienst zu feiern. Der kleine Spaziergang ist dabei verbunden mit mehreren Stationen, an denen wir lauschen und beten und uns dabei mit Sonne, Wind oder Regen segnen lassen.
Die Gottesdienst-Spaziergänge beginnen jeweils sonntags um 10 Uhr an den Kirchen.
• 21. März in Woggersin
• 11. April in Weitin
• 16. Mai in Pinnow

Tee & Geschichten

Wie gut, dass die biblischen Geschichten nicht alt werden. So macht es nichts, dass „Tee & Geschichten“ im Januar leider ausfallen musste, denn die Geschichten bleiben immer frisch. In gemütlicher Runde (je nach Wetter entweder um den Kamin in der Pfarrscheune oder um ein Lagerfeuer vor der Pfarrscheune) können Sie bei einer guten Tasse Tee biblischen Geschichten lauschen. Lassen sie sich mitnehmen in die Abenteuer, die die Menschen mit Gott erlebt haben. Ziehen wir gemeinsam durch Wüsten und ersteigen heilige Berge.
Dieser Abend ist für Kinder und Erwachsene.
Seien Sie herzlich eingeladen am Sonntag, 25. April, um 17 Uhr in/ an der Pfarrscheune in Wulkenzin