MENU NEWS


Kirchenregion Neubrandenburg

Viele Töne trotz Corona ...

Liebe Musik-Freundinnen und -Freunde,
während das Leben fast schon wieder „normal“ verläuft, gibt es im Bereich der Kultur noch einige Einschränkungen: gemeinsames Singen geht nur mit ungewohnt großen Abständen, und die Zahl der Besucher bei Konzerten ist limitiert.
Und weil kulturelle Projekte einen langen Vorlauf haben (1-2 Jahre), ist diese Zeit mit ihren kurzfristigen Änderungen eine Herausforderung.
Trotzdem versuchen wir das beste daraus zu machen, und wir laden Sie ein, Musik wieder als wichtigen Teil unseres Alltags zu entdecken:

Die Chöre an St. Johannis können derzeit nicht wie üblich proben, da wir 2 bis 3 Meter Abstand zwischen den Singenden halten müssen. Wir nutzen die Chance zu Kleingruppen-Projekten und gestalten die Gottesdienste mit. Schon nach den ersten Wochen (Stand: Ende August) haben wir entdeckt, dass es eine schöne Erfahrung ist, mit so viel Luftraum zu singen - aber auch eine Herausforderung an jeden einzelnen.
Wenn auch Sie schon immer mal in einem Chor mitsingen wollten, nehmen Sie bitte in dieser Situation erst einmal Kontakt mit mir auf, damit wir die Möglichkeiten klären.

Nach dem musikalischen Sommer mit 13 Mittags- und (dieses Jahr zusätzlich) 9 Nachmittagsmusiken sind in den kommenden Monaten zwei Monatskonzerte geplant:
Am Samstag, 10.10, um 19:30 Uhr erzählen Christina Roterberg (Sopran) und Torsten Johann (Cembalo) unter dem Titel „Unglückliche Cleopatra!“ Geschichten antiker Königinnen. Das Konzert findet in der Alten Gießerei/Webasto statt.
Am Mittwoch, 11.11., gibt es um 19:30 Uhr ein tierisches Konzert mit Camille Saint-Saëns berühmtem „Karneval der Tiere“ und Gedichten dazu von Jörg Hilbert (manchem bekannt durch seine „Ritter-Rost“- Geschichten...). Dieses Konzert ist im Haus 2 der Hochschule Neubrandenburg (Brodaer Str. 2) geplant.
Die Monatskonzerte dauern meist ca. 60 bis 70 Minuten und sind bei Eintritt auf Spendenbasis - damit ersparen wir uns einen aufwendigen Vorverkauf, eine Abendkasse und ermöglichen es jeder und jedem Interessierten, ein Konzert zu besuchen - unabhängig vom Geldbeutel

Ende November beginnen dann bereits die „Atempausen im Advent“: an vier Freitagen gibt es jeweils um 17 Uhr in St. Johannis ca. 45 Minuten Musik und Texte als Kontrast zum Einkaufsrummel, nämlich am 27. November, 4., 11. und 18. Dezember. Der Eintritt ist auch hier auf Spendenbasis.

Der 1. Advent ist eigentlich ein traditioneller Konzerttermin für die Kantorei, an dem es zuletzt alle zwei Jahre Bachs Weihnachtsoratorium gab. Dieses Jahr ist ein Kantorei-Konzert nicht möglich - trotzdem halten wir an dem Termin fest und bringen ein kammermusikalisches, festliches Konzert mit Musik von Georg Friedrich Händel: Arien aus dem „Messias“, ein virtuoses (erst vor wenigen Jahren überhaupt erst wieder aufgetauchtes) Gloria und Konzerte für Orgel und Streicher öffnen das Tor zum Advent. Als Solistin konnten wir Christina Roterberg (Sopran) gewinnen, die in den letzten Jahren immer wieder in St. Johannis zu erleben war. Aufgrund der begrenzten Sitzplätze bieten wir das Programm zweimal an: am Samstag, 28. November, um 18 Uhr und am Sonntag, 29. November, um 16 Uhr.
Karten zu 10 € (erm. für Schüler und Studenten 8 €) gibt es ab Anfang November im Gemeindebüro, Eine-Welt-Laden und über Chormitglieder; an der Abendkasse und über den Ticketservice wird ein Aufschlag von je 1 € fällig.

Bitte rechnen Sie mit Orts- oder Programmänderungen, die aufgrund der Abstands- und Hygienevorschriften notwendig sein können! Verfolgen Sie dazu am besten die konkreten Ankündigungen auf Plakaten, in der Presse oder - besonders schnell - über das Infotelefon 03 95-56 39 17 72 (nur Ansagen).