MENU NEWS


Kirchenregion Neubrandenburg

#hoffnungsleuchten

Der Gott der Hoffnung erfülle euch mit aller Freude
und Frieden im Glauben,
so dass ihr Hoffnung habt
durch die Kraft des heiligen Geistes.
Römer 15,13

In diesem Jahr wird nicht nur Weihnachten anders werden als sonst. Corona stellt vor große Herausforderungen: Wie ist es möglich, zu feiern; Gemeinschaft zu erleben? Das Licht und die Zuversicht sollen gerade in diesem Jahr sichtbar werden - darum gibt es in der Nordkirche die Aktion #hoffnungsleuchten.
Am Gartenzaun, an der Bushaltestelle, an Brücken, im Krankenhaus, auf dem Friedhof, am Verkehrsschild – an jedem kleinen Ort kann ein Stern hängen. Denn so kann ein strahlendes Netz aus #hoffnungsleuchten in der Nordkirche und darüber hinaus entstehen: #mehrals5sterne.
Die Sterne lassen sich als Sternenkette miteinander verbinden, von Fenster zu Fenster, von Balkon zu Balkon, von Garten zu Garten, von der Kirche bis zur Bäckerei oder über die Straßen – oder als Lichter der Hoffnung verschenken und verschicken.
„Es geht darum, ein Zeichen der Verbundenheit weiterzugeben und zu zeigen, dass der Stern über Bethlehem als Wegweiser der Hoffnung auch bei uns scheint“, sagt Emilia Handke von Kirche im Dialog.

Material, Bastelanleitungen und viel mehr findet man unter:
www.nordkirche.de/aktuell/hoffnungsleuchten