MENU NEWS


Kirchenregion Neubrandenburg


Herzlich willkommen in der Friedensgemeinde

Suchet der Stadt Bestes
und betet für sie zum Herrn,
denn wenn's ihr wohlgeht, so geht's auch euch wohl.

                                                                     Jeremia 29,7

Das ist der biblische Spruch für den Monat Oktober. Eine Einladung zum Beten.
Vielleicht waren Sie auch einmal in Taizé und hören noch die Glocke, die jeden Tag ganz regelmäßig zum Gebet ruft. Und dann strömen die Menschen aus allen Ecken des Geländes zusammen, werden eine Einheit und singen und beten. Es ist ein alter klösterlicher Rhythmus, die Arbeit wird niedergelegt für einen Moment des Gebets, gibt Raum für Dank und Klage, Raum für Stille oder auch erst einmal das Erlernen, Stille auszuhalten. Verändert es etwas? Gebet und Stille? Nach einer Woche in Taizé bin ich anders nach Hause gekommen – so friedlich war es in mir.
Den Ruf der Glocke haben wir auch hier in Neubrandenburg, wenn sich um 8, 12 und 18 Uhr die Glocken der verschiedenen Kirchen quer durch Neubrandenburg miteinander unterhalten. Eine Einladung zur Unterbrechung: „Suchet der Stadt Bestes und betet für sie zum Herrn...“
Nach einer kuriosen und weiter unsicheren Zeit versuchen wir wieder mehr einzuladen. Ob alles so stattfinden kann, wie hier angekündigt, ist noch offen, oder ob noch Weiteres dazu kommt, ist ungewiss, während wir diesen Gemeindebrief vorbereiten.
Wir versuchen Sie mit neuen Informationen zu versorgen, schauen Sie in den Schaukasten, seien Sie miteinander im Gespräch.

Eine gute und behütete Zeit.
Ihre Pastorin Charlotte Kretschmann

Offene Kirche – Wandelgottesdienste

Wie schön, auch einmal sagen zu müssen, dass der Raum der Kirche für die Zahl der Gottesdienstbesucher*innen zu klein ist. So ist es mit der Friedenskirche, daher haben wir mit dem Beginn der Gottesdienste nach der coronabedingten Pause eine für uns neue Form des Gottesdienstes ausprobiert – eine offene Kirche mit Gottesdienst in Bewegung.
Kommen Sie in die Kirche und begegnen Sie den biblischen Texten des Sonntags mal nicht frontal sondern im Gespräch mit anderen Besucher*innen oder kreativ. Erfreuen Sie sich am Kirchraum als Ganzem, genießen Sie Stille an einem anderen Ort. Und zwischendurch gibt es einen „Espresso“ – einen Gottesdienst in ganz kleiner Form. Die da sind, finden sich zusammen, und es erklingt auch an diesen Sonntagen ein gemeinsames Vaterunser.
Am 18. Oktober und 15. November ist die Kirche wieder in dieser Form für Sie vorbereitet und von 9:30 bis 12 Uhr geöffnet.

Veranstaltungen der Friedensgemeinde